MH Terra Algen-Kräuter-Mix 600 gr.

Artikelnummer: 400

Algen- und Kräutermischung zur Versorgung des Hundes mit Spurenelementen

Kategorie: Algen

Verpackung

ab 39.50 CHF

Endpreis*, zzgl. Versand (Standard)

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Stk.


Beschreibung

Ergänzungsfuttermittel für Hunde    

MH Terra Algen-Kräuter-Mix dient der Ergänzung mit Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen

Zusammensetzung: Ascophyllum Nodosum (Kelp, Alge), Bio Petersilienblätter, Bio Löwenzahnblätter, Bio Weizengras, Kapuzinerkressekraut, Bio Quendelkraut, Bio Dillspitzen, Pfefferminzblätter

Ascophyllum Nodosum
Diese Alge ist in der Lage Spurenelemente in ihren Zellen anzureichern und ist deswegen sehr reich an Eisen und Jod und führt dem Körper die für seine Funktionen wichtigen B-Vitamine zu. Neben den Spurenelementen spielt der Jodgehalt von Ascophyllum Nodosum eine wichtige Rolle. Die Zufuhr von Jod über die Nahrung ist unverzichtbar. Bei frischen Algen und Gemüse kommt es vor, dass der Jodgehalt stark schwankt. Dieses Ascophyllum Nodosum hat einen kontrollierten Jodgehalt von 0,04 - 0,06%.
Ascophyllum Nodosum enthält außerdem eine größere Menge Alginate. Alginate sind in der Lage, die toxischen Schwermetalle - vor allem Quecksilber und Cadmium - im Darminhalt zu binden und unterstützen deren Ausscheidung. Dieses ist ein vollkommen natürlicher Vorgang.

Petersilienblätter
Die Petersilie ist viel mehr als die grüne Dekoration auf dem Tellerrand. Sie ist so vitalstoffreich wie ein Multivitaminpräparat und für die Gesundheit meist nützlicher als die Speise, die sie schmückte. Petersilie ist reich an Chlorophyll. Damit kann sie unser Blut reinigen, neues Blut bilden sowie Leber und Nieren bei der Entgiftung unterstützen.
Sie hilft bei Sodbrennen und Aufstossen, steigert das Leistungsvermögen, bekämpft Erschöpfungszustände, stärkt das Herz, löst Cholesterin in den Venen auf, unterstützt die Nebennieren, härtet die Zähne, baut Knochen auf, beugt Geburtsfehlern vor, verbessert die Nährstoffaufnahme, beseitigt das Völlegefühl im Magen, reduziert Entzündungen, motiviert die körpereigenen Abwehrkräfte und reguliert das Hormonsystem.

Löwenzahnblätter
Der Löwenzahn ist eine der komplettesten Nahrungspflanzen der Welt. Eine Tasse frischer Löwenzahn-Blätter enthält 2000 IE Vitamin A, das sind das 1 ½-fache der empfohlenen Tagesdosis für einen Erwachsenen, 20 % Eiweiss (doppelt soviel wie Spinat), die Vitamine C, K, D und B-Komplex, Eisen, Mangan, Phosphor und viele andere Spurenelemente und ist besonders reich an Kalium. All diese vitalen Nährstoffe sind in Mengen verfügbar, die der Körper vollständig aufnehmen kann. Dies bedeutet, daß Löwenzahn die Nahrung sanft ergänzen kann, ohne die Leber und die Nieren mit einem Überschuss an Vitaminen und Mineralien zu überlasten. Neben dem Effekt, daß der Löwenzahn Ihr Tier mit vielen der Nährstoffe, die es braucht versorgt, enthalten die Blätter einen Bitterstoff. Dadurch wird der Stoffwechsel des Körpers 'angewärmt', bevor das Verdauungssystem mit seiner Arbeit beginnt. Löwenzahn ist unter den Kräuterkundigen sehr bekannt als harmlos aber wirksam harntreibend und leberanregend. Kongestive Herzinsuffizienz, Lungenödem, Arthritis, Gallenblasenstörungen und Nierensteine sind alle Zeichen für ein Ungleichgewicht und der Unfähigkeit des Körpers Wasser oder angereicherte Ausschweifungen auszuscheiden.

Weizengras
Weizengras ist reich an Chlorophyll, Vitaminen, Mineralstoffen und Enzymen und so sollen wenige Gramm Weizengras den Nährstoffgehalt von mehreren Kilogramm Bio-Gemüse in den Schatten stellen. Studien haben zu sehr positiven Ergebnissen bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen, weitere Studien belegen, dass die grosse Anzahl der in Weizengras enthaltenen Antioxidantien freie Radikale ausser Gefecht setzen kann. Freie Radikale sind Stoffwechselprodukte, die an der Entstehung von Erkrankungen wie Krebs, Arteriosklerose und Rheuma beteiligt sein sollen. Weizengras enthält sehr viel Chlorophyll, das soll durch die Nahrung aufgenommen, die Bildung neuer Blutzellen anregen, den Sauerstofftransport zu den Zellen fördern, den Organismus zur Entgiftung anregen und den Säure-Basen-Haushalt durch seinen alkalisierenden Effekt ins Gleichgewicht bringen.

Kapuzinerkressekraut
Kapuzinerkressenkraut zeigt besonders starke Effekte gegenüber Krankheitskeimen, die die Atemwege oder die Harnwege befallen und wird deshalb unterstützend bei diesen Erkrankungen eingesetzt. Das Kapuzinerkressenkraut ist wegen seiner enthaltenen Glucosinolate (Senfölglykoside) hilreich, wenn es um die Bekämpfung von Bakterien, Viren und Pilzen geht.
Vom Darm aus in den Körper über die Blutbahn aufgenommen, wirkt das Benzylsenföl gegen mehr als 13 verschiedene Bakterien, die Entzündungen in den Atemwegen (aber auch in den Harnwegen) auslösen können. Entscheidend bei diesem Wirkmechanismus ist es, dass das Benzylsenföl die Vermehrung der Keime hemmt und diese als Folge absterben.

Quendelkraut
Quendel ist die wilde Form des Thymians. Der wichtigste Einsatzbereich des Quendels sind Erkrankungen der Atmungsorgane. Durch seine antibiotischen und entzündungshemmenden Eigenschaften bekämpft der Quendel Husten und Erkältungen, die durch Krankheitserreger verursacht wurden. Die krampflösende Eigenschaft hilft gegen Spasmen beim Husten, was den Quendel auch gut gegen Keuchhusten, Reizhusten und Asthma wirken lässt. Ausserdem löst der Quendel den Schleim, der dadurch besser abgehustet werden kann. Der Quendel regt die gesamte Verdauung an. Auch bei Blähungen und Sodbrennen kann der Quendel helfen.

Dillspitzen
Vor allem als Würzkraut für Gurken und Salate ist uns der Dill bekannt. Er hat jedoch, ähnlich wie sein Bruder, der Fenchel, zahlreiche Heilfähigkeiten. Besonders hervorzuheben ist seine milchfördernde Eigenschaft. Ausserdem lindert er die Blähungen und Magenkrämpfe.

Pfefferminzblätter
Die Pfefferminze ist ein bewährtes Heilmittel bei Kopfschmerzen, Erkältungen und Magen-Darm-Verstimmungen. Pfefferminze hat unter anderem eine antimikrobielle, antivirale und geistig anregende Wirkung. Gleichzeitig wirkt sie auf die glatte Muskulatur des Magendarmtrakts krampflösend, während sie die Gallenblase beruhigt und insgesamt die Verdauung fördert bzw. sie vielmehr reguliert. Am weitesten verbreitet ist die Anwendung von Pfefferminzblättern jedoch bei Verdauungsstörungen, Blähungen und Gastritis. Auch bei krampfartigen Beschwerden der Gallenblase und der Gallenwege fördert die Pfefferminze die Produktion von Gallensäften und sorgt für deren problemlosen Abfluss. Im Magen regt die Pfefferminze die Magensaftsekretion an, wodurch die Magenentleerung beschleunigt und der Appetit angeregt wird. Im Darm agiert die Pfefferminze anschliessend eindeutig blähungstreibend, was meist äusserst zuverlässig flatulenzbedingte Bauchschmerzen beheben kann.


MH Terra Algen-Kräuter-Mix kann als Dauergabe verabreicht werden.

Futterempfehlung: 1/2 bis 1 flacher Teelöffel pro 10 kg Körpergewicht des Hundes

600 g in wiederverwendbarem Glas oder im kompostierbaren Nachfüllbeutel

Frage zum Produkt

Kontaktdaten
Frage zum Produkt


Produkt Tags

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.